Tierschutz unterstützen

Spenden und was Gutes tun: Es sind symbolische Geschenke mit großer Wirkung: Spenden für den Tierschutz. In Hamburg gibt es viele Initiativen und Vereine, die Unterstützung benötigen, etwa um Futter, Pflege, Unterbringung und Tierarztkosten für bedürftige Vierbeiner bezahlen zu können.

Hunde im Tierheim an der Süderstraße © Lisa Maria Otte
Hunde im Tierheim an der Süderstraße Foto: Lisa Maria Otte

Wie wäre es mit einer Tierpatenschaft im Tierheim Süderstraße zum Fest? Die kann man für Hunde, Katzen und Kaninchen, aber auch für Schildkröten abschließen. Und ganz exotisch: die Patenschaft für eine ausgewachsene Königspython oder den Axolotl Lars. Der Förderbetrag liegt bei 20 Euro pro Monat. Wer für die Arbeit des Franziskus-Tierheims oder die Initiative Gandolfs Taubenfreunde spendet, erhält als Geschenk zur Übergabe eine schön gestaltete Urkunde. Über den Spendenmarathon für Tiere haben die engagierten Igelretter*innen von Looki e.V. in Bergedorf ihre Futterwünsche aufgelistet. Und auch die Vereine Hamburger Stadttauben und die Tiertafel Hamburg, die in finanzielle Not geratene Tierhalter*innen mit Sachspenden zur Seite stehen, freuen sich über Ihre Unterstützung. Spenden sind klassisch per Überweisung möglich, viele Initiativen freuen sich aber auch über eine Gabe per Paypal.

Weitere Informationen zu Spenden an Hamburger Initiativen:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.

Franziskus-Tierheim

Hamburger Stadttauben e. V.

Gandolfs Taubenfreunde

Wildtierstation Looki e.V.  mit Futter-Spendenmarathon

Tiertafel Hamburg e. V.